Zurück

Marko Feingold – Ein jüdisches Leben

Marko Feingold, geboren 1913, wuchs in der Wiener Leopoldstadt auf. 1938 wurde er kurz nach dem Anschluss Österreichs von den Nazis verhaftet. Er überlebte die Konzentrationslager Auschwitz, Neuengamme, Dachau und Buchenwald, wo er bis zur Befreiung 1945 interniert war. Seine Erinnerungen an die unmenschlichste Epoche sind eine Warnung aus der Vergangenheit an künftige Generationen.

Details:
Bilder: