Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer: Weiterer Beleg für den erfolgreichen Weg des österreichischen Gegenwartskinos

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer zeigt sich hocherfreut über die dreifache Auszeichnung (Regie, Drehbuch, Jugendjury-Preis) des österreichischen Films „Fuchs im Bau“ beim Max-Ophüls-Festival 2021 in Saarbrücken.
„Ich gratuliere Regisseur und Drehbuchautor Arman T. Riahi herzlich zu diesem großen Erfolg und freue mich auch für Österreich als Filmland über diese Auszeichnungen“, so Mayer am Samstagabend. „‚Fuchs im Bau‘ ist ein großartiger, berührender Film, der hoffentlich – sobald es die Pandemie zulässt – auch viele Kinobesucherinnen und Kinobesucher in Österreich in seinen Bann ziehen wird. Dass der Film lose auf den Erzählungen und Geschichten realer Personen basiert, macht den authentischen Einblick in den Mikrokosmos Gefängnisschule noch eindrucksvoller.“
Der Bund war an der Herstellung von „Fuchs im Bau“ über das Österreichische Filminstitut mit einer Summe von 660.000 Euro beteiligt.

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Mag. (FH) Michael Weiß
Pressesprecher der Staatssekretärin für Kunst und Kultur
michael.weiss@bmkoes.gv.at
www.bmkoes.gv.at